TOP Ö 3.4: Digitalisierung Schulen

 

 


Zum Stand Digitalisierung der Schulen zeigt Frau Holz eine PPP, die als Anlage 2 zum Protokoll im Ratsinformationssystem (nur online) eingestellt ist und erläutert:

 

Die Digitalisierung der Schulen nimmt Fahrt auf. Bislang wurden sowohl aus dem DigitalPakt NRW alle drei Fördersäulen je Schule beantragt und genehmigt. Lediglich in einem Fall liegt der endgültige Bewilligungsbescheid noch nicht vor, aber hier wurde der vorzeitige Maßnahmenbeginn bereits bewilligt. Die Sofortausstattungsprogramme für die Schülerinnen und Schüler sowie für dienstliche Endgeräte der Lehrer wurden ebenfalls bewilligt und die Fördermittel wurden bereits in dieser Woche an die Gemeinde ausgezahlt.

Auf Grund der Infektionslage wurde bereits seit den Sommerferien mit höchster Priorität daran gearbeitet, dass zunächst die Schülerinnen und Schüler mit mobilen Endgeräten versorgt und im nächsten Step auch die Lehrer ihre dienstlichen Endgeräte erhalten.

Trotz der Lieferschwierigkeiten sowohl von Apple Produkten als auch von Tastaturen und Tablet-Hüllen konnte die Gemeinde die erforderliche Ausstattung zeitnah beziehen. Für die Administration und die zentrale Geräteverwaltung bestand trotz allem ein zeitlicher Vorbereitungsaufwand.

Auf Grund von Lieferengpässen im Bereich des Zubehörs, konnte eine Auslieferung der mobilen Endgeräte unmittelbar nach den Herbstferien jedoch nicht erfolgen. Die noch ausstehenden Zubehörteile wurden laut Mitteilung des Lieferanten heute auf den Versandweg gebracht, sodass auch der Gesamtschule heute signalisiert wurde, in der nächsten Woche mit der Ausgabe der Geräte für Schülerinnen und Schüler starten zu können.

Die Baumbergegrundschule, hatte sich hier vornehmlich für Laptops entschieden, sodass hier bereits eine Auslieferung in dieser Woche erfolgte.

Als nächster Schritt werden nunmehr die dienstlichen Endgeräte der Lehrer für den Einsatz vorbereitet und im besten Fall kurzfristig ausgeliefert. Dies ist abhängig vom Konfigurationsaufwand, der von den Schulen vorzugeben ist.

Für den Jahresstart 2021 werden die weiteren Maßnahmen aus dem DigitalPakt NRW auf den Weg gebracht. D.h. konkret die weitere Verbesserung der digitalen Ausstattung der Klassen- und Kursräume bis hin zur Beschaffung von Komponenten für den Lehrunterricht im Bereich der Robotik.

Herr Möltgen weist darauf hin, dass die Verwaltung einen erheblichen Aufwand für die Administration der bald 540 ausgelieferten Endgeräte erwartet.