TOP Ö 3.3: Radwegesanierung/-Verbreiterung der L 550 zwischen dem Bahnhof Havixbeck und der K 51

 

 


Ergänzend zum Bericht in der Sitzung des Gemeinderates am 5.11.2020 unter TOP 9.5 kann zur Radwegesanierung und –erweiterung Folgendes mitgeteilt werden:

 

Bei einem gemeinsamen Ortstermin am 12.11.2020 mit Vertreter*innen des Landesbetriebes Straßenbau NRW, der Gelsenwasser Energienetze GmbH, der Westnetz GmbH und der Gemeinde Havixbeck wurde die weitere Abwicklung der gemeinsam durchzuführenden Arbeiten zur Verlegung der neuen Wasserleitung und Sanierung des Radweges entlang der L 550 besprochen. Für die Verlegung der Wasserleitung DN 400 schreibt die Gelsenwasser GmbH zunächst den Bereich vom Kreisverkehr Münsterstraße / L 550 / L 581 bis zum Bahnhof Havixbeck aus. In diesem Bereich erfolgt die Wiederherstellung des Radweges wie im Bestand.

 

Nach derzeitigem Stand ist der Baubeginn dieses 1. Bauabschnitts  ab Frühjahr 2021, voraussichtlich März 2021,  geplant. Nach derzeitigem Stand ist eine Bauzeit bis zum Sommer vorgesehen.

 

Für den 2. Bauabschnitt zur Verlegung der neuen Wasserleitung entlang der L 550, soll die Ausschreibung zu Beginn des Jahres 2021 erfolgen, hierbei wird die Verbreiterung des Radweges von 2,50 m auf 3 m sowie die Erneuerung der Beleuchtung des Radweges berücksichtigt. Die Durchführungsarbeiten schließen sich direkt an den 1. Bauabschnitt an.

 

In diesem Zusammenhang erfolgen zwei Nachfragen von Herrn Eilers:

 

Er bittet darum, seine bereits gestellte Anfrage in diesem Zusammenhang aufzugreifen,

an der Einmündung der Freiherr-von-Twickel-Straße in die L 550 diesen Knotenpunkt  besser zu beleuchten.

 

Der Bürgermeister sagt hier eine Prüfung, womöglich auch einer adaptiven Beleuchtung (auch unter kostentechnischen Gesichtspunkten) zu.

 

Herr Eilers regt des Weiteren die Prüfung an, am Bahnhofsgebäude das Ortsschild zu erneuern, dass nicht mehr lesbar sei.

 

Auch hier sagt der BM eine Prüfung zu, inwieweit der “historische Schriftzug” erneuert werden könne.